Studieren mit Kind

Während des Studiums schwanger zu werden oder das Studium mit einem Kind zu beginnen, ist sicher keine leichte Herausforderung, aber zum Glück gibt es finanzielle und beratende Hilfe.
Zunächst können sich frischgebackene Mütter und Väter während des ersten Lebensjahres des Kindes an das AStA-Sozialreferat wenden und auf Antrag eine einmalige Babybeihilfe erhalten. Bitte bringt hierfür die Geburtsurkunde (die des Kindes natürlich, nicht Eure!) und eure Immatrikulationsbescheinigung mit. Wir beraten bei Bedarf auch über weitere Hilfestellungen, zum Beispiel wie und unter welchen Voraussetzungen für das Kind Sozialhilfe sowie Erziehungs- und Kindergeld beantragt werden kann.

Weitere Hilfen gibt es beispielsweise von der „Stiftung Mutter und Kind“. Hier kannst du nach einer Beratung durch eine anerkannte Beratungsstelle (z.B. AWO, Diakonie, Gesundheitsamt, Pro Familia, Sozialdienst kath. Frauen, usw.), einmalige Beihilfen und unter Umständen sogar laufende Unterstützung beantragen. Ein Rechtsanspruch besteht jedoch nicht.

Weiterhin kannst du, wenn du schwanger bist und dich in einer Konfliktsituation befindest, Unterstützung vom Projekt „Schwangere in Not“ der Stadt Düsseldorf erhalten. Hierfür kannst du nach einer Beratung durch eine anerkannte Beratungsstelle (s.o.) Zahlungen schon während der Schwangerschaft und bis zu einem Jahr nach der Geburt deines Kindes beziehen.
Für weitere Fragen rund ums Studium mit Kind (wie Urlaubssemester, Verlängerung der Förderungshöchstdauer des BAföG usw.) steht das AStA-Sozialreferat ebenso zur Verfügung.

Auf Eigeninitiative von FH-D-StudentInnen mit Kindern wurde 1994 eine Elterninitiative gegründet, die sich das Ziel setzte, an der FH einen Kindergarten bzw. eine Kindertagesstätte ins Leben zu rufen. Anfangs stellte der zuständige Pastor der nahen Albertus-Magnus-Gemeinde provisorische Gemeinde-Räume, seinen privaten Garten und eine großzügige finanzielle Starthilfe zu Verfügung, so dass das Projekt recht schnell praktisch anlaufen konnte. Schon zum 1. Januar 1995 wurde eine feste Erzieherin eingestellt.

Der heutige Kindergarten auf dem Gelände der FH-D entstand innerhalb von drei Jahren, in denen die Mitglieder des zwischenzeitlich als gemeinnützig anerkannten Vereins und ihre UnterstützerInnen unbeirrt an ihrem Ziel arbeiteten. Das Gebäude wurde von den Eltern – viele studieren Architektur – entworfen und ausgearbeitet. 1997 dann lag die Baugenehmigung vor, nach und nach wurden auch alle finanziellen Barrieren beseitigt. Am 16. Juni 1997 war dann Grundsteinlegung, am 1. Oktober 1997 Eröffnung und am 1. November 1997 Einzug mit zwei Gruppen mit jeweils 15 Kindern.

Nähere Informationen über Aufnahme und Engagement in der Elterninitiative beim Vorstand der

FH Kindergruppe e.V.
Georg-Glock Str. 15
40474 Düsseldorf
Tel.: 0211 / 4351-543